Summertime Triathlon

Es ist vollbracht – Wahnsinn, wie toll das heute gelaufen ist. Endlich habe ich einen Triathlon über die Olympische Distanz gefinisht.

My Challenge

Aber der Reihe nach: Bereits im letzten Jahr habe ich den Summertime Triathlon in mein Herz geschlossen und zu einem Must-Event ausgerufen. Die damalige Sprint-Distanz hat mir so gut gefallen und ich war etwas traurig darüber, dass mit dem Wettkampf für 2015 meine Triathlon Saison vorbei war 😦 Also ging es 2016 nochmals nach Karlsdorf-Neuthard.

Nachdem in diesem Jahr beim 5150 Kraichgau das Schwimmen aufgrund von Unwetter nicht stattgefunden hatte, war es klar, dass ich beim Summertime Triathlon die Olympische Distanz machen wollte. Ich hatte mich danach direkt angemeldet.

Um 10:45 Uhr ging es auf die 2 Runden Schwimmstrecke über 1,5 km am Sieben-Erlen-See. 2 Runden mit kurzem Landgang, da der See für die Distanz nicht so groß ist 🙂 Nach ca. 37 Minuten war der erste Teil geschafft und ich lief in die Wechselzone 1. Nach einem kurzem Wechsel ging es ab auf die Radstrecke. Ich fühle mich gut und die Kilometer flogen dahin. Insgesamt waren 3 Runden über eine Distanz von 40 Kilometer zu fahren. Bei ca. KM 32 hatte ich mir gewünscht, dass es bald vorbei wäre. Grund dafür war, dass ich in den engen Radschuhen meine Zehen kaum gespürt habe und sich so langsam mein Nacken zu zog.

Nach der 3. Radrunde ging es über einen Feldweg zur Altenbürghalle zur 2. Wechselzone. Vor der Markierung aus den Radschuhen – endlich! Die Füße darauf, absteigen und mit dem Rad in die Zone. Dort ein schneller Wechsel, Laufschuhe an, Kappe auf, Startnummer nach vorne und auf die Tartanbahn, einmal halb herum durch das Station, auf die 1. Laufrunde. Es waren insgesamt 3 Runden über insgesamt 10 km zu laufen.

IMG_2178.JPG
Laufrunde 2

Soweit verlief alles nach Plan, wobei ich den 5er Pace nicht raushauen konnte, aber egal. Vor allem auf dem Teilstück mit Feldweg brannte die Sonne unerbittlich, aber die Athleten wurden an zwei Versorgungsstationen gut versorgt – danke dafür! Auf der letzten Runde gab ich dennoch mehr Gas und wurde auch von keinem mehr überholt. Im Stadion zog ich nochmals an, auf der Zielgeraden ein Blick nach hinten links/rechts und gab nochmals alles. Dementsprechend war ich nach dem Zieleinlauf auch etwas fertig 🙂

IMG_2184.JPG
Finisher – einfach liegen lassen 🙂

Mit meiner Leistung von einer Gesamtzeit über 02:51:43 Std. war ich sehr zufrieden und überglücklich! Ich habe es nun geschafft – das Training hat sich ausgezahlt und heute gab es quasi „das Dessert“. Ich bin gespannt wie es weitergeht…

Auch herzlichen Glückwunsch an meine Freundin Christina für das Finishen der kürzeren Summertime Sprint-Distanz, weiter so! Immer noch fassungslos darüber, was meiner Freundin passiert ist, aber seht selbst hier.

Advertisements

8 Kommentare zu „Summertime Triathlon

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: