#readytorun – Frankfurt Marathon

Mein erster Marathon ist ja schon etwas her, aber er war genau hier, in der Finanzmetropole. Ich wollte wieder zurück, die Energie erneut spüren und den grandiosen Zieleinlauf in der Festhalle nochmals erleben. Wie auch im letzten Jahr war Laufkumpel Christoph und meine Freundin Christina @dierennschnecke 🐌 dabei, die Ihr Marathon-Debüt gab. Wir alle waren #readytorun Frankfurt 🏃‍♀️🏃.

Bereits am Vortag sind wir angereist, das ist dann schon entspannter. Wir holten unsere Startnummern, schlenderten über die Marathon-Messe und klapperten die Stände ab.

Wir machten einen Abstecher in die Festhalle und holten uns einen Becher Pasta, denn Marathonläufer sind hungrig 😋.

Danach waren wir im Mövenpick Hotel zur Pressekonferenz und Fotoshooting eingeladen. Also genaugenommen, war es für die Marathongirls, da möchte ich aber nicht so viel verraten. Christoph und ich waren nur Beiwerk, durften aber die Vorzüge genießen und so standen wir auf der Dachterrasse. Hammer!

Puh, wie schnell die Zeit vergeht. Ab ins Hotel, fertig machen und dann zum Essen. Ein Glück haben wir einen Tisch reserviert, draußen standen die Hungrigen in der Warteschlange.

Wir fielen recht früh ins Bett und schliefen gut und lange durch. Am Morgen ging es mit einer Stunde zusätzlich recht gemütlich an das Frühstücksbuffet. War da ein Gewussel, warum sind denn alle so aufgeregt, was ist denn los??? Ahhhh, Marathon 😲.

Die Bedingungen waren sehr stürmisch und regnerisch, aber so ist das halt. Machen wir das Beste draus. Der Startschuss fiel in der zweiten Startwelle und unser Startblock rollte an, später habe ich die Bilder im Fernsehen gesehen, das ist echt Wahnsinn! Ich spielte ja mit dem Gedanken die 4 Stunden Zielzeit zu knacken, wusste aber, dass es heute schwer werden würde.

Die ersten 10 Kilometer waren recht unspektakulär, ab KM 15 setzte ich mich von Christoph ab. Der war etwas langsamer unterwegs, der läuft schließlich am Wochenende in New York! Bereits an der Halbmarathonmarke merkte ich meinen Rückstand, ich hatte hier auch schon 500 Meter mehr auf meiner Uhr?! Dennoch war ich recht konstant unterwegs.

Bis KM 38 lief alles soweit gut. Ab diesem Zeitpunkt zog es mir ziemlich in den Rücken. Es war die Dauer der Belastung, vermutlich wegen der Lauf- und Armbewegung, aber auch das Wetter. Ich streckte mich aus beim Laufen, bloß nicht stehenbleiben. Ich machte die Musik etwas lauter und versuchte mich abzulenken. Auf! Nicht mehr weit, nur noch 4 Kilometer! Der Wind bläste kräftig ins Gesicht und es fing an zu regnen. Noch einmal mobilisierte ich alle Kräfte, musste aber dann doch einige Sekunden auf den letzten Kilometern lassen, wie ich später in den Einzelzeiten nochmals deutlich sah.

Ich war froh, als ich an der Abbiegung ankam und auf dem Platz auf das Tor der Festhalle zu lief. Und bäm! 💥⚡️, die fantastische Stimmung, Applaus und Jubel 📣👏🏻. So lief ich auf dem roten Teppich in den Zielbogen ein. Geschafft! 🏅

Marathon zu laufen ist nicht einfach, aber heute war es doch sehr Kräfte zehrend. Mit meiner Zielzeit von 04:05:29 Std. bin ich mehr als zufrieden!

Das war wieder ein geniales Erlebnis, fast wie an jedem normalen Sonntag 😄, das war mein Frankfurt Marathon 2.0. Wie es bei Christina gelaufen ist, könnt Ihr ➡️ hier ⬅️ nachlesen.

IMG_3044.JPG
Medaille Frankfurt Marathon 2017
Advertisements

6 Kommentare zu „#readytorun – Frankfurt Marathon

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: