Pfälzer Weinsteig

Endlich finde ich mal wieder etwas Zeit und kann hier einen Eintrag zur Wandertour „Pfälzer Weinsteig“ hinterlassen.

Es war Mitte September, ich hatte Urlaub und wäre eigentlich in Italien gewesen. Aber dieses Jahr ist alles anders, die Corona-Pandemie hat die Welt fest im Griff und so habe ich beschlossen Zeit in der Heimat zu verbringen.

Ausgestattet mit einem Rucksack und den notwendigsten Dingen, neuen Wanderschuhen, wollte ich an mehreren Tagen einige Etappen vom Pfälzer Weinsteig wandern. Vorher war ich noch nie auf Wandertour, aber durch das Laufen bin ich ja auch nicht ganz untrainiert 🙂

~ Tag 1 ~
Der Einstiegspunkt war am Haus der Deutschen Weinstraße in Bockenheim, ich parkte mein Auto und fand direkt das Wanderschild. Ich muss insgesamt sagen, dass der Weg perfekt ausgeschildert war. Auf dem Handy hatte ich noch die Tracking-App (Gastlandschaften RLP), hier waren auch interessante Aussichtpunkte und die Umgebung näher beschrieben. So schlenderte ich durch die Weinreben, mit dem Wetter hatte ich die gesamte Tour sehr viel Glück. Die Weintrauben hingen an den Reben und hat mich ab und an zum Naschen verführt. Die ca. 17 km Tour führte mich bis nach Neuleiningen, dort kehrte ich in der Burgschenke ein und aß eine Kleinigkeit. Zufrieden über den ersten Erfolg, machte sich kurz die Sorge breit, wie ich wieder zurück komme. Mit dem Bus ging es aber problemlos, nach 2x Umsteigen stand ich Nachmittags wieder auf dem Parkplatz.

~ Tag 2 ~
Von Neuleiningen nach Bad Dürkheim. Es war eine andere Tour als am Vortag, hat aber genauso viel Spaß gemacht. In der Fußgängerzone war in Bad Dürkheim einiges los, ich fand aber ein gutes Lokal und stärkte mich mit einem leckeren Schnitzel und Salat. Am Wurstmarkt wollte ich noch unbedingt das Riesenrad besichtigen. Später war es von hier aus auch überhaupt kein Problem mit dem Bus zum Startpunkt zurückzukommen. Die zweite Etappe mit ca. 18 km war geschafft.

~ Tag 3 ~
Diese Tour führte ca. 15 km von Bad Dürkheim nach Deidesheim. Es ging hoch zur Wachtenburg mit einem schönen Ausblick über die Gegend, später ging es am Weinhang runter nach Deidesheim. Ein kurzer Stopp beim Deidesheimer Hof musste einfach sein, danach entschied ich mich für ein Pfälzer Teller. An diesem Tag habe ich es umgekehrt gemacht, d. h. ich hatte in Deidesheim das Auto geparkt und bin mit der Regionalbahn zum Startpunkt gefahren. Ich muss echt sagen, dass das erstaunlich gut geklappt hat.

~ Tag 4 ~
Ich merkte von den Vortagen die Höhen- und Kilometern in den Knochen, wollte aber unbedingt die vierte Etappe (ca. 20 km) noch bezwingen. Die Tour führte mich diesmal von Deidesheim nach Neustadt an der Weinstraße. Der Aufstieg auf den Weinbiet hat mich schon Kraft gekostet, glücklich oben angekommen genoß ich die Aussicht und machte mich abwärts nach Neustadt.

Auf der Rückfahrt machte ich an einer Selbstpfücker-Blumenwiese halt, die verschiedenen Farben waren so schön und ich stellte ein Strauß zusammen.

Bislang bin ich auf der Tour leider nicht weitergekommen 🙁 Ich werde aber wieder einsteigen und dann geht es die Kalmit rauf und weiter auf dem Weinsteig, es gibt ja schließlich noch einige Etappen und vielleicht komme ich auch irgendwann in Schweigen-Rechtenbach an.

Hier ist noch die Verlinkung zur Wandertour, probiert es doch einfach mal selbst aus 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: